Archiv der Kategorie: Textbeiträge

PLC – Ein Brief an die Nachbarn

„Hier der Brief, der sehr gewirkt hat und nach 1 Woche wurde die Störung abgestellt.

73 de DL7AHWArthurDipl. Ing.

Arthur Wenzel Schillerstraße 7112305 Berlin ** DL7AHW **

Seit mehreren Wochen ist der Kurzwellenempfang von etwa 8 MHz bis fast 30MHz im Umkreis von 100m Ihres Hauses dermaßen gestört, dass Rundfunksendungen auf Kurzwelle sowie Notfunksendungen auf den Amateurfunkfrequenzen und auf den Frequenzen von Bedarfsträgern (rotes Kreuz etc.), Funkamateuren und Reisende auf Segelschiffen weltweit (Marinefrequenzen) die mit schwächeren Signalen senden kaum noch zu hören sind. Rundfunksendungen in AM werden durch die Störsignale zerhackt. Aufgrund dieser Tatsache ist die Bundesnetzagentur beauftragt worden die Störquelle zu ermitteln und die Störung abzuschaffen. Diese Störquelle ist nun heute ermittelt worden und es handelt sich eindeutig um die Power Line Communication (PLC) in Ihrem Haus. Diese Art der Datenübertragung ist seit mehreren Jahren als größte Störquelle und Hochfrequenz-Umweltverschmutzung erkannt und viele Organisationen wie Rundfunk, TV, Klima-, Wetter und Weltraumforschung etc. sind bemüht diese außergewöhnliche Störstrahlung europaweit zu unterbinden. Das gelingt nur durch Aufklärung oder drastische Verbote wie in Großbritannien, denn die meisten Benutzer von PLC wissen gar nicht, was sie der Umwelt und sich selber durch die hohe 24 stündige Dauerstrahlenbelastung antun. Denken Sie bitte auch an Ihre Kinder die 24 Stunden dieser Dauerbelastung ausgesetzt sind. Um Ihnen einen Eindruck zu vermitteln lege ich ein kleines Aufklärungsschreiben anbei mit der Bitte, dieses einmal durchzulesen und PLC zu überdenken. Sicherlich geht die Datenübertragung auch anders mittels einfachem Antennenkabel. Ich bin gerne bereit Ihnen die Auswirkungen auf den Empfang der Kurzwellenbänder an meiner professionellen Kurzwellenstation zu demonstrieren. Die Dauerbelastung der Elektrosmog Strahlung auf Ihre Gesundheit kann ich Ihnen aber nicht abnehmen……

Mit freundlichen Grüßen,

Arthur Wenzel „